Jun 06

Rechnungsangaben – leidiges Thema mit großer Wirkung

 

Anforderungen an eine Rechnung

 

 

 

 

 

Inhalt

 

 

 

1    Allgemeines

1.1 Steuerliche Grundlagen

1.2 Formanforderungen

1.3 Elektronisch übermittelte   Rechnungen

2    Rechnungsangaben

2.1 Rechnungen unter 150 €   brutto

2.2 Rechnungen über 150 €   brutto

2.3 Aufbewahrungspflichten

2.4 Teil- und Schlussrechnungen

2.5 Beispielfall

3    Rechnungsberichtigung

4   

Jun 04

Reformpaket für die Leistungsfähigkeit der Lebensversicherungen in Deutschland beschlossen

Die Bundesregierung hat am 04.06.2014 das „Reformpaket zur Absicherung stabiler und fairer Leistungen für Lebensversicherte (LVRG)“ beschlossen.
Dazu der Bundesminister der Finanzen, Dr. Wolfgang Schäuble:
„Die niedrigen Zinsen stellen die Versicherungsunternehmen vor große Herausforderungen. Mit der Reform sorgen wir dafür, dass die garantierten Zusagen auch in Zukunft erfüllt

Feb 19

Warenverkehr in der EU – Gelangensbestätigung – Wie sieht das in 2014 aus?

Die Umsatzbesteuerung des grenzüberschreitenden Warenverkehrs hat sich zu einer hochkomplizierten Materie entwickelt – insbesondere mit der Einführung des EU-Binnenmarkts, der eigentlich den freien Verkehr von Waren, Personen, Dienstleistungen und Kapital hätte gewährleisten sollen. Stattdessen ist die Abwicklung von Lieferungen und sonstigen Leistungen mit Geschäftspartnern in EU-Staaten aus umsatzsteuerlicher Sicht oft …

Sep 13

Kassenbuch führen und die Folgen stiefmütterlicher Behandlung

Ob und wie ein Kassenbuch zu führen ist, wird in Unternehmerkreisen immer wieder kontrovers diskutiert. Viele scheuen die lästige Schreibarbeit vor allem dann, wenn nur Ausgaben bar getätigt werden. Lesen Sie im Folgenden, welche Konsequenzen die Führung eines Kassenbuchs mit sich bringt, wann sie dazu verpflichtet sind und vor allem …

Jun 06

Merkblatt zur Insolvenz – Gründe und Vermeidungsstrategien

Durch eine Insolvenz und ein damit einhergehendes Insolvenzverfahren sollen alle Gläubiger gemeinsam und gleichmäßig befriedigt werden. Dies erfolgt in einem gesetzlich geordneten Gesamtvollstreckungsverfahren unter der Leitung des Insolvenzverwalters und unter Aufsicht des Insolvenzgerichts. Der Vorteil des Insolvenzverfahrens liegt darin, dass einzelne Zwangsvollstreckungsmaßnahmen der Gläubiger ausgeschlossen sind, während das Verfahren andauert.…

Jun 06

Urlaubsanspruch bei längerer Krankheit des Arbeitnehmers

Arbeitnehmer haben auch während einer längeren Erkrankung einen Anspruch auf Ihren Jahreesurlaub. Bisher ist der Jahresurlaub spätestens am 31.03. des Folgejahres verfallen. Nach neuerer Rechtsprechung gilt das bei Erkrankungen des Arbeitnehmers nicht mehr. Kann der Jahresurlaub aus Kranheitsgründen nicht genommen werden, ist dieser bei einer Beendigung des Arbeitsverhältnisses auszubezahlen.

 …

Apr 10

Steuerbegünstigter Arbeitslohn – Mehr Netto vom Brutto (Teil 2)

 von Fehlgeldentschädigung bis Vermögenswirksame Leistungen

Von jedem Euro einer Gehaltserhöhung geht oft mehr als die Hälfte für Steuern und Sozialabgaben drauf. Dieser Aussicht auf verminderten Nettolohn können Arbeitnehmer begegnen, indem sie steuerbegünstigte oder steuerfreie Gehaltsbestandteile aushandeln. Das ist auch für den Arbeitgeber interessant, da auf steuerfreie Zahlungen keine Sozialabgaben fällig …

Jan 14

Steuerermäßigung für Handwerkerleistungen – Neues Urteil

Eine Steuerermäßigung für Handwerkerleistungen kann auch bei einem nachträglichen Einbau eines Kachelofens sowie eines Edelstahlschornsteins in ein gasbeheiztes Einfamilienhaus in Anspruch genommen werden (FG Sachsen, Urteil v. 23.3.2012 – 3 K 1388/10; rechtskräftig).

Sep 21

Der GmbH-Geschäftsführer – Rechte und Pflichten

Rechte und Pflichten   eines GmbH-Geschäftsführers

Aufgrund seiner Stellung in der Gesellschaft hat der GmbH-Geschäftsführer umfangreiche Gestaltungsmöglichkeiten und auch Pflichten im Handels, GmbH- und Steuerrecht.
Ein Überblick.

Sep 19

Künstlersozialabgabe – Risiken für viele Unternehmer

Kein Firmenchef sollte das Thema auf die leichte Schulter nehmen. Am besten bespricht er es ausführlich mit einem Steu­erberater. Geht es um die Beschäftigung von Künstlern, Werbern und Kreativen, liegt der Teufel bei Steuern und Abgaben nämlich ganz besonders im Detail.

 DIE KSK GREIFT HART DURCH

Zur Kasse gebeten werden

Ältere Beiträge «

» Neuere Beiträge

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.